NewsNews and Events
Das IHE wird seit September durch drei neue Mitarbeiter*innen verstärkt

Das IHE wird seit September durch drei neue Mitarbeiter*innen verstärkt

Das Intstitute of Health Economics freut sich darüber, drei neue Mitarbeiter*innen begrüßen zu dürfen.  

Seit dem 01. September 2019 wird das Institute of Health Economics durch drei neue wissenschaftliche Mitarbeiter*innen verstärkt.

Im Einzelnen sind dies Frau Dr. Johanna Sophie Quis, David Probst M.Sc. und Maximilian Lückemann M.Sc.

Frau Quis kommt von der Universität Bamberg für eine Post- Doktorandenstelle nach Hannover. In ihrer bildungsökonomischen Dissertation mit dem Titel "From K through 12 (or 13?)" verband sie Fragen der Bildungsökonomie mit der Gesundheit von Jugendlichen. Auch zukünftig wird sie sich Fragen und Herausforderungen im Spannungsfeld zwischen Bildungs- und Gesundheitsökonomie widmen.

 

David Probst und Maximilian Lückemann schlossen ihr Masterstudium jüngst an der Heinrich-Heine Universität in Düsseldorf ab. Dabei haben sich beide bereits mit Themen zur Qualität im Gesundheitswesen beschäftig und ihre Abschlussarbeiten im Bereich Gesundheitsökonomie verfasst.

 

David Probst beschäftigte sich in seiner Masterarbeit mit den theoretischen Modellen von Qualität in Gesundheitsmärkten. Maximilian Lückemann analysierte empirisch die Auswirkungen des ersten Pflegestärkungsgesetzes auf Preise und Qualität im Pflegesektor. Herr Probst und Herr Lückeman stehen vor einer interessanten Zeit der Forschung und der Lehre am Institut für Gesundheitsökonomie der Leibniz Universität Hannover.

 

Prof. Dr. Annika Herr freut sich über den Zuwachs an Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, wodurch ab diesem Semester das Angebot an Kursen erweitert werden konnte. Dadurch soll es den Studierenden ermöglicht werden weitere Einblicke in gesundheitsökonomische Fragen und Forschungsschwerpunkte zu erhalten.